Deutsches Ärzteorchester

Das Deutsche Ärzteorchester wurde 1989 vom Münchner Allgemeinarzt und Dirigenten Dr. Dieter Pöller gegründet. Im Ärzteorchester spielen Mediziner aus ganz Deutschland, geprobt und konzertiert wird im Rahmen von 3-4 Arbeitsphasen im Jahr, die meistens eine ganze oder eine halbe Woche dauern und an diversen Orten in Deutschland stattfinden (z.B. Schloss Weikersheim, Altegelhofsheim, Kloster Seeon, Bad Segeberg, Stade). Den Abschluss der Arbeitsphasen bilden Konzerte, die meist als Benefizkonzerte für medizinische Einrichtungen oder Institutionen stattfinden.

Im Jahre 2003 übergab Dr.Pöller die musikalische Leitung des Orchesters an Alexander Mottok, der seitdem die Arbeitsphasen und Konzerte leitet.

In den Jahren seit 2003 hat das Deutsche Ärzteorchester in zahlreichen großen Konzerthallen Deutschlands konzertiert, unter anderem in der Stuttgarter Liederhalle, der Hamburger Laeiszhalle, der Münchner Philharmonie, dem Weinbrennersaal Baden-Baden, dem Casino in Basel (CH), dem Münchner Herkulessaal, dem Braunschweiger Staatstheater und dem Kongress am Park in Augsburg. Im Rahmen von Benefizkonzerten für zahlreiche Organisationen wie z.B. German Doctors e.V., der Mukoviszidose-Stiftung, der hospiz-initiative Kiel und dem Hamburger Kinderhospiz Sternenbrücke muszierte das Orchester unter anderem mit Solisten wie der Geigerin Veronika Eberle, der Sopranistin Sophia Brommer, dem Pianisten Daniel Röhm, dem Geiger Richard Milone und dem Klavierduo Mona und Rica Bard. Neben den großen Konzertsälen konzertierte das Orchester auch an besonderen Orten wie dem Stuttgarter Theaterhaus, dem Kinderhospiz „Sternenbrücke“ in Hamburg und dem Friesendom in Nieblum auf Föhr.

Hier gelangen Sie zu einem Rundfunkbeitrag des FriiskFunk zu unserem Konzert auf Föhr im Juni 2012

AEO-01

Am 24.1.2009 feierte das Deutsche Ärzteorchester sein 20-jähriges Bestehen mit einem Konzert im Münchener Gasteig, 2014 feierte das Deutsche Ärzteorchester sein 25-jähriges Bestehen. Das Jubiläumskonzert
fand am 24.5.2014 im Staatstheater Braunschweig statt, gespielt wurden die „Akademische Festouvertüre“ von Johannes Brahms, die „Moldau“ von Bedrich Smetana, „Les Préludes“ von Franz Liszt, die Ouvertüre zur „Macht des Schicksals“ von Giuseppe Verdi sowie die Symphonie Nr. 7 („Unvollendete“) von Franz Schubert.

Ein besonderes Konzert fand am 19.9.2015 in Stuttgart zugunsten der German Doctors e.V. statt, wir musizierten dort gemeinsam im Rahmen einer eigens für dieses Konzert konzipierten musikalischen Begegnung zwischen europäischer Klassik und afrikanischer Musik gemeinsam mit dem kenianischen Pop-Musiker Eric Wainaina12046602_10153354732371713_7347729660214217259_n

Eine langjährige regelmäßige Zusammenarbeit verbindet das Deutsche Ärzteorchester mit dem 2007 aus Reihen des Orchesters gegründeten Deutschen Ärztechor. Nach zahlreichen gemeinsamen Oratorienaufführungen an verschiedenen Orten Deutschlands wurde im Jahre 2015 erstmals der Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy gemeinsam einstudiert und in Baden-Baden und Basel vor großem Publikum aufgeführt.Elias Basel

Das nächste sinfonische Projekt findet im Oktober statt, musiziert wird Beethovens Violinkonzert und Bruckners 4. Symphonie mit Konzerten am 14.10. und 15.10. in Bonn und Bad Ems.

Die Homepage des Ärzteorchesters ist online, dort finden sich auch aktuelle Termine und Programme.

Interessierte Musiker aus medizinischenoder medizin-assoziierten Berufen sind herzlich eingeladen, bei Frau Christa Schmolke, der Orchester-Managerin, weitere Informationen einzuholen oder sich vorzustellen.